Kultur- und Sommerfest "20 Jahre Sieben Mühlen"


Im wunderschönen Ambiente des Weingutes Lingenfelder feiern wir unseren 20. Geburtstag mit Musik von o-ton und Yannick Monot & Nouvelle France sowie Kunst von Wolf Münninghoff und Karl-Heinz Garske, umrahmt von den kulinarischen Genüssen unserer bekannt guten Küche und den Weinen von Rainer Lingenfelder.

Sa 21. August Einlass 15 Uhr
Weingut Lingenfelder, Hauptstr. 27, Großkarlbach

Programm

15:00     Einlass  |  Kaffee und Kuchen  |  Ausstellung „20 Jahre SIEBEN MÜHLEN“
16:00     Geburtstagsempfang
16:30     o-ton   |   Sieben Mühlen Küche öffnet
17:30     Vernissage - Kunst im Garten„Öffnung und Transparenz“
    
        Wolf Münninghoff und Karl-Heinz Garske
             Einführung: Clemens Jöckle, Speyer
20:00     
Yannick Monot & Nouvelle France (Eintritt 12 / 10 Euro - ab 19:30)

 

 

o-ton

Mit viel Gefühl, subtilen Arrangements und ergreifenden Soli kreiert o-ton eine eigene akustische Musik, in der die Farben des Mittelmeers, die Fingerfertigkeit der Zigeuner, die jiddische Ironie, die Leidenschaft des Tangos sowie Freiheit und Groove von Jazz und Rock verschmelzen.  
www.die-band-o-ton.de

Beginn 16:30

 

Yannick Monot & Nouvelle France

Yannick Monot ist ein leidenschaftlicher Sammler musikalischer Spuren, die seine bretonischen Vorfahren rund um den Erdball hinterlassen haben. French music, blues, jazz, country, afro-kreolische Rhythmen, world und folk: Folgen Sie dem Akkordeon, um mit Yannick Monot & Nouvelle France auf eine musikalische Reise um die Welt zu gehen.

www.yannick-monot.de

Beginn 20:00 Uhr, Eintritt 12/10 Euro

 

Kunst im Weingut Lingenfelder „Öffnung und Transparenz“

Öffnung: Spaltungen von Wolf Münninghoff

Die Sandstein-Spaltungen des Bildhauers erinnern an archaische Stein-Sarkophage. Die Funktionalität der Gebilde wird durch zielgerichtetes Spalten aufgelöst, und die Fragmente werden zu neuen abstrakten Formen arrangiert: Dekonstruktion und Konstruktion.

www.wolf-muenninghoff.gmxhome.de

Transparenz: Glasobjekte von Karl-Heinz Garske

Der Glaskünstler experimentiert bei der Herstellung seiner kompakten Glaskörper mit Schmelztechniken, mit denen er prägnante Oberflächenstrukturen schafft. Es entstehen Krusten aus verbleibendem Sand der Gussform, die zugleich auf die Herkunft aus der Sandform und auf den stofflichen Ursprung des Glases verweisen.

www.glas-art-garske.de

Synthesen

In den Glas-Sandstein-Synthesen treffen und http://siebenmühlen.de/?id=77ergänzen sich beide Künstler: Die Öffnungen des Sandsteins geben dem Licht Raum, damit das vom Stein getragene Glas seine Transparenz entfalten kann.

 

 

Vernissage 17:30 Uhr beim Sommer- und Kulturfest am 21. August 2010
Einführung: Clemens Jöckle, Speyer

 

Die Ausstellung ist geöffnet am Kulturfest und vom 22. August bis 12. September sonntags von 14 - 16 Uhr oder nach Vereinbarung

Weingut Lingenfelder, Hauptstr. 27, Großkarlbach