Unser Programm 2. Halbjahr 2015




25 Jahre Sieben Mühlen und Wein und Kultur

Wein– und Kulturwanderung auf dem Weinwanderweg „Schwarzerde“ zur Feier des 25. Geburtstags unseres Vereins

Wein, Köstlichkeiten und Kultur im Weinberg Großkarlbacher Winzer schenken am Wegesrand ihre Weine aus und verwöhnen mit kleinen Köstlichkeiten. Unterwegs gibt es Kunst und kulturelle Beiträge zur Weinkultur, Wissenswertes zu Landschaft, Reben und Wein, zur Geschichte des Großkarlbacher Weinbaus und noch viel mehr. Freuen Sie sich auf Bildhauer und Maler, auf Dichter und Lesungen in den wundervollen Weinbergen Großkarlbachs. Eine Kooperation mit der Gemeinde Großkarlbach und der Bauern- und Winzerschaf.

www.grosskarlbach-kultur.de

Geburtstagsfeier in der Rheinmühle

Zum Abschluss der Wanderung feiern wir in der Rheinmühle mit Wein, Essen aus der Sieben Mühlen Küche, und mit ALPCOLOGNE: Alphörner und eine ausdrucksstarke Frauenstimme entführen mit viel Kreativität und Witz in einen Kosmos aus globalen Klängen und musikalischen Abenteuern. Wunderschöne Musik in einem ganz besonderen, überraschendem Gewand.

Kommen Sie und feiern Sie mit uns! Der Eintritt ist frei.

www.alpcologne.de

  • So 6. September Wanderweg 11—17 Uhr
    Rheinmühle ab 15 Uhr, Musik ab 17:00
    Information z.B. an der Alten Dorfmühle, Kändelgasse 15







Musik im Alten Weingut

„It‘s always 3.15“

Kieran Halpin, Gitarre, Gesang
Manfred Leuchter, Akkordeon

Zwei Lieblinge unseres Publikums versprechen einen ganz besonderen, stimmungsvollen Abend. Beide sind schon in unterschiedlichen Formationen bei uns aufgetreten, und sie waren schon zusammen bei uns. Und jedes Mal war ein begeistertes Publikum fasziniert von zwei Musikerpersönlichkeiten, die sich kongenial ergänzen. Klare, geradeheraus gesungene, ja, gelebte Songtexte und ein zwischen Rhythmus und Lyrik ausschwingendes Akkordeon.

www.sparito.de  
www.kieranhalpin.com

Freuen Sie sich auf ein ganz besonderes Sonntagskonzert

  • So 27. September - 18 Uhr 
    (14 Euro / 12 Euro )     
    Altes Weingut, Hauptstr. 23

 

 




Kunst im Kulturtreff Altes Rathaus

„Unterwegs II“

Bernd Gerstner
Roland Schmitt

Zwei Künstler—und dennoch entstehen Arbeiten wie aus einem Guss. Holz und Erde verschmelzen zu einer plastischen Farbharmonie. Es entstehen Werke, in denen sich die archaische Einfachheit der verwendeten Materialien widerspiegelt. Wer in der Ausstellung unterwegs ist, dem offenbaren sich immer weitere Details. Eine Lage von Gräsern ist als feine Linien erkennbar. Federreste und Strohreste werden durch Farbauftrag verstärkt. Das Wegnehmen von Farbe macht den Malgrund sichtbar und gibt den Blick auf die Tagespresse frei. Erdfreie Flächen haben eine transparente Farbwirkung hinterlassen. Reifenspuren werden durch dunklere Farbschichten markiert.
www.gerstner-kunst.de

  • So 18. Oktober Vernissage 11 Uhr (Eintritt frei)
    Altes Rathaus, Kändelgasse 4
    Die Ausstellung ist geöffnet am Tag der Vernissage und vom 25.10. bis 8.11. sonntags von 14 - 16 Uhr oder n.V.




Musik im Alten Weingut

„Gitarre und mehr“

Werner Lämmerhirt

Er ist eine Legende, ein Gitarrenguru, eine Folk-Ikone, die ganze Gitarrengenerationen beeinflusste, eine ehrliche Haut, „Tausendsassa“ auf der Gitarre. Werner Lämmerhirt als Musiker und Gitarristen selbst den Nichteingeweihten vorzustellen, hieße sicherlich „Eulen nach Athen zu tragen“. Nach über 40 Jahren musikalischen Schaffens singt Werner Lämmerhirt nun eigene deutsche Texte, ohne natürlich sein hinlänglich bekanntes Terrain zu verlassen. Er groovt, rockt, jazzt, swingt in altgewohnter Manier. Freuen Sie sich auf einen Abend mit wundervollem Gitarrenspiel, einer markanten Stimme und schönen Liedern.
www.werner-laemmerhirt.de

  • Sa 31 Oktober 20 Uhr (14 Euro / 12 Euro für Mitglieder)
    Altes Weingut, Hauptstr. 23




Kunst im Kulturtreff Altes Rathaus

„Aufbruch“

Isolde Hesse

Als Künstlerin ist sie eine Grenzgängerin zwischen Malerei und Skulptur. Beim Thema „Mensch und Umwelt“ entstehen Werke, die eine eigene Welt und Wirklichkeit widerspiegeln. Wie verändern Großstädte die Menschen? Auf der einen Seite die Dynamik und Lebensfreude und auf der anderen Seite die Vereinsamung. Mit einem vielfältigen Spektrum künstlerischer Ausdrucksformen und Techniken nähert sich die Künstlerin dem Thema. Ihre Malgründe reichen von der traditionellen Leinwand oder Papier bis zu transparentem Acrylglas. Die Malerei wird ergänzt durch Skulpturen aus Holz, die Wachstum und Veränderung symbolisieren.
www.art-isa.de  

  • So 22. November   Vernissage 11 Uhr  (Eintritt frei)                  
    Altes Rathaus, Kändelgasse 4
    Die Ausstellung ist geöffnet am Tag der Vernissage und vom 29.11. bis 13.12. sonntags von 14 - 16 Uhr oder n.V.




Hegerta

„Sopso“

Isolde Hesse

Als Künstlerin ist sie eine Grenzgängerin zwischen Malerei und Skulptur. Beim Thema „Mensch und Umwelt“ entstehen Werke, die eine eigene Welt und Wirklichkeit widerspiegeln. Wie verändern Großstädte die Menschen? Auf der einen Seite die Dynamik und Lebensfreude und auf der anderen Seite die Vereinsamung. Mit einem vielfältigen Spektrum künstlerischer Ausdrucksformen und Techniken nähert sich die Künstlerin dem Thema. Ihre Malgründe reichen von der traditionellen Leinwand oder Papier bis zu transparentem Acrylglas. Die Malerei wird ergänzt durch Skulpturen aus Holz, die Wachstum und Veränderung symbolisieren.
www.art-isa.de  

  • So 22. November   Vernissage 11 Uhr  (Eintritt frei)                  
    Altes Rathaus, Kändelgasse 4
    Die Ausstellung ist geöffnet am Tag der Vernissage und vom 29.11. bis 13.12. sonntags von 14 - 16 Uhr oder n.V.